stierfrau

Stier-Frau und Widder-Mann

Ein überaus reizendes männliches Angebot für unsere holde Venus Vertreterin. Stellt er doch den Inbegriff eines spontanen Helden dar. Sie mag es nicht, wenn er noch weitere weibliche Bekanntschaften pflegt, denn unsere Venus-Stier-Frau kann ein gesundes Mißtrauen und eine gehörige Portion oft übertriebener Eifersucht ihr eigen nen­nen. Wenn sie es schaffen sollte, ihre alles durchflutende "Haben - Wol­len - Struktur" ein wenig zu dämpfen und ihren verehrenswerten, männlichen Helden an der langen Leine zu führen, so wird es eine für beide Seiten anregende, bisweilen aber auch aufregende, nie lang­weilige Beziehung werden können.

Sie ist in voller Blüte ihrer körperlichen und geistig-seelischen Entfal­tung ein wirklich lohnenswertes "Objekt" der permanenten Eroberung für unseren feurigen, wagemutigen Widder-Helden.

Seide haben eine organisch gesunde Energie-Basis, auf der durch gegenseitiges Bemühen eine hochgeistige und transpersonale, mehr spirituelle Partnerschaft aufgebaut werden kann. Die ideale Konstella­tion, bei entwickelten Bewußtseinsebenen, für eine ekstatische Lebens-liebe.

 

Stier-Frau und Stier-Mann

Hier haben wir eine kosmische Konstellation von zwei Venus- Typen. Die Überbetonung dieser Wesenskräfte kann der Anfang vom Ende dieser Partnerschaft sein.

Denn beide sind ritualisierende Gewohnheitsmenschen, die sich nach alles umfassender Geborgenheit und Sicherheit sehnen und vor lauter Kontaktangst allem Unberechenbarem gegenüber die Schotten dicht machen und sich fast nur in heimischen Gewässern aufhalten. Mit der Zeit würden diese engen, persönlichen wie auch häuslichen Gepflo­genheiten einen unausgegorenen, partnerschaftlichen Wust von klei­neren und größeren Problemen mit sich bringen, deren Lösungen mehr im spontanen und entschiedenen Verhalten liegen. Zu dieser Verhaltensstruktur hat man jedoch keine Beziehung mehr, fühlt man sich doch auf Grund des jahrelangen Zusammen(k)lebens einfach nicht mehr richtig fähig dazu.

Die Macht und Ohnmacht der Gewohnheit hat sich heimlich ins Haus der Stiere geschlichen und führt von nun an die Regie. Mit seelischer und gedanklicher Schwermut ist jetzt auch nicht mehr geholfen. Grundlegende Erneuerungen stehen an.

 

Stier-Frau und Zwillinge - Mann

Im ersten Moment der Begegnung wird sie diesen Hektiker nicht rich­tig verstehen: Was will er nun wirklich von ihr? Im zweiten Moment erscheint er ihr zu oberflächlich und zu wenig glaubhaft­

Hat unsere liebevolle und etwas schüchterne Stier-Venus die ersten Bekanntschaftsschwierigkeiten gemeistert, steht einer flotten und ereignisreichen Zweierbeziehung eigentlich nichts mehr im Wege.

Im Grunde ist er ein Spieler, und eine Stier-Frau kann ihn dazu brin­gen, endlich mit echten Karten zu spielen. Für beide also eine Part­nerschaft, in der es für jeden genug zum Lernen und zum Überdenken gibt; haben wir doch hier zwei Erlebnis-Sphären, die sich gegenseitig unendlich bereichern können.

Das wird unsere Stier-Dame natürlich gerne hören, und unser Merkur ­Held lebt sowieso schon sozusagen vom Handel mit Ideen, Vorstel­lungen und Gefühlen, denen er aber mehr oder weniger mißtraut.

Sein pragmatisches Denken wirkt auf unsere Stier-Frau sehr positiv: Er ist ihr Berater in Sachen Entscheidungen und Vorhaben, und sie wird ihn elegant und mit fachkundig sinnlicher Natur auf den Gebieten der körperlichen und seelischen Gefühlsebenen beraten können.

 

Stier-Frau und Krebs-Mann

Darüber bräuchte man eigentlich nicht viel zu schreiben, ist es doch eine ideale Partnerschaft von zärtlich liebevollem Niveau des sich gegenseitigen Erkennens, des Vertrauens und des Austausches von sensibler und sinnlicher Liebe.

Sie sieht in ihm den ewig jungen Helden, der auch in hohen Jahren seine fast schon wieder pubertären Träume und bizarren Sehnsüchte von allumfassender Liebe und organischer Geborgenheit auch noch im Alltag des Lebens verwirklichen will.

Eine liebevollere und stabilisierendere Frau wird er wohl kaum noch finden. So stehen hier die kosmischen Zeichen auf Grün, doch auch hier gibt es eine Soll-Bruch-Stelle: Eifersucht.

So innig und nah das gegenseitige Erleben auch ist, so groß und gewaltig wird die Angst werden können, sich zu verlieren. Und daraus entwickelt sich diese eifrige Sucht, nach Anzeichen der Trennung Aus­schau zu halten.

 

Stier-Frau und Löwe - Mann

Hier müssen wir davon ausgehen, daß eine Partnerschaft nur dann in Frage kommt, wenn die beiderseitig sehr hohen Ansprüche sich gegenseitig ergänzen.

Ansonsten ist die Gefahr zu groß, daß beide sich nach einiger Zeit des Zusammenlebens vorhalten, sich doch im Grunde nicht zu lieben und sich im anderen grundlegend verschätzt zu haben. Ein Umstand, der aus dem Wunsch des gesellschaftlichen Repräsentierens in Amt, Würde und Person von Löwe und Stier entsteht.

Beide legen großen Wert auf Äußerlichkeiten, die den Wert der inne­ren Persönlichkeit nach außen darstellen sollen. Ein für andere ober­flächliches Verhalten, das viel persönliche Energie kostet, die eigent­lich der innerseelischen und charakterlichen Entwicklung zugute kom­men sollte.

 

Stier-Frau und Jungfrau-Mann

Sie wird ihn bewundern wegen seiner genialen Geschäftstüchtigkeit. Stellt dieses jungfrau-typische Naturtalent doch einen Grundstock für ihre exklusiven und recht teuren Lebensstil dar.

Natürlich spielt auch Eros seine Rolle in diesem mehr pragmatischen und zukunftsorientierten Verhältnis. Aber er spielt nicht die erste Geige. Nein, diese kosmische Konstellation ist eine rundum vernünftige Angelegenheit, bietet sie doch beiden Beteiligten ein Höchstmaß von klarer Sicherheit und belastbarer Stabilität.

Nur sollte unser Jungfrau-Mann sich seine männlichen Sporen schon vor ihr verdient haben, denn an unerfahrenen Liebhabern hat sie kei­nerlei Interesse. Sie möchte mit allen Regeln und Raffinessen dieser Kunst verführt und nicht in abendfüllende Gespräche eines unterent­wickelten Jungfrau - Adams verwickelt werden.

 

 

Stier-Frau und Waage-Mann

Die vielversprechende Leidenschaft, die im Grunde keine werden kann, da jeder von unseren Venus-Vertretern im Grunde nur auf seine eigene Befriedigung wartet. Also viel Wind um nichts, denn es fehlt hier entschieden das männlich entscheidende Kraftmoment, das den sich passiv und hingebungsvoll verhaltenden Venus-Mann erst aktiv werden läßt.

Daß sie sich auch noch dazu gegenseitig so grundlegend mißverste­hen, hängt von dem erdbetonten, zu realistischen, unelastischen Denkvermögen unserer Stier-Dame und der permanenten, geistig­seelischen Unentschiedenheit der männlichen Waage ab.

Er kaschiert sein Manko in einer Vielzahl von Liebesabenteuern, die er nicht zu Ende führen kann. Damit beweist er fehlendes männliches Eroberungstalent. Eine gelungene Partnerschaft, wenn es beide verstehen, sich geschickt und offen zu kritisieren, um sich dadurch persönlich weiter­entwickeln zu können. Eine kosmische Beziehung, von der das Du vom Du lernen kann, das eigentliche schöpferische Ich im Ich zu ent­decken, und damit wären wir auf dem Pfad der höchsten Liebe.

 

Stier-Frau und Skorpion-Mann

Natürlich reitet ihn der Teufel, wer denn sonst. Geschickt weiß er Sor­gen und Nöte unserer holden, zarten Venus-Frau für sein sinnliches Vergnügen auszunutzen. Ist sie doch der Inbegriff der weiblichen Begierde, der man(n) nur ordentlich "Feuer und Zunder" geben braucht, um ein wildes Lusterlebnis zu inszenieren.

Und sie läßt sich auf dieses Spielchen mit ihm ein. Wie hoch der Ein­satz ist, weiß er natürlich zu verschweigen. Denn er will alles, samt Haut und Haar.

Daß diese Konstellation ein erregendes, lebenslanges Abenteuer wer­den kann, hängt von der beiderseitigen, noch zu lernenden Fähigkeit ab, sich ab und zu gänzlich aus den persönlichen und intimen Ange­legenheiten des Partners rauszuhalten.

 

Stier-Frau und Schütze - Mann

Hui, fegt der Tausendsassa durch ihre Schicksalslandschaft und tram­pelt dabei aus Versehen auf ihren behüteten und sauber angelegten Beeten herum. Wenn sie ihn bis jetzt noch nicht an die Luft gesetzt hat, steigen seine Chancen von Minute zu Minute. Großzügig Über­sieht er ihre noch vorhandenen Vorbehalte und breitet sein wunder­bares, abenteuerreiches Leben vor ihr aus. Im Laufe der sich von nun an immer öfter wiederholenden Gartenpartys lernt sie ihn immer mehr zu schätzen und zu lieben. Ja, und wenn sie es schafft, ihn an ihren "Garten" zu fesseln, hat sie ganz und gar gewonnen.

 

Stier-Frau und Steinbock-Mann

Von Natur aus eine vernunftorientierte Ehe, deren erstrebenswerte Lebensziele Ruhe, Ordnung und eine geregelte Sinnlichkeit sind.

Aber vergessen wir nicht die für eine Venus-Frau so wichtige materi­elle Absicherung, die ihr ein karrierebetonter, willensstarker und prin­zipientreuer Steinbock - Adam mit der Zeit bieten muß.

Nun ja, so einfach ist es wiederum nicht, geht es doch bei erdbeton­ten Tierkreiszeichen (Stier, verdichtendes Erde-Element, Steinbock, erzeugendes Erde-Element) in erster Linie darum, die Sicherheit des Lebens auf Dauer zu gewährleisten. Und das geht nun mal mit einer prall gefüllten Geldbörse viel einfacher als nur mit einem Spaten in der Hand.

 

Stier-Frau und Wassermann-Mann

Im Grunde eine seltene "Mischung". Ist er doch einfach zu exzentrisch und verschroben extravagant. Er liebt das Besondere, das Nicht - All­tägliche, das "Ausgeflippte", das "Aus-der-Reihe-tanzen" und das "In-kein-Schema-passen".

Er läßt sich nicht so leicht verführen, denn er hat doch grundlegende Schwierigkeiten mit seinem Gefühlsleben, das ihm emotional kettend und animalistisch primitiv erscheint.

Nein, er will die große freiheitsberauschende Liebe, auf tausend und keiner Hochzeit dabei und doch nicht verantwortlich sein: der ewige Clown.

Eine für beide Seiten unbefriedigende Partnerschaft, bleiben doch die beidseitigen Wünsche nach Persönlichkeitsprofilierung unerfüllt.

 

Stier-Frau und Fische - Mann

Eine offensichtlich harmonische Verbindung von stabiler Erde-Psyche (Stier-Frau) und stetig emotional dahinfließendem Wasser - Amor (Fische - Mann).

Sie ist daher seine ehrliche Stütze und sein moralischer Halt, und er ist ihr ewig freundlicher, zarter Lebensquell, der ihren nach Wasser dürstenden Garten so richtig am Leben erhalten kann.

Hier lernt sie jemanden kennen, der ihrer schöngeistigen Vorstel­lungswelt endlich mal im wahrsten Sinne des Wortes das Wasser rei­chen kann. Hier liegt der gemeinsame Reiz füreinander verborgen. Ihr geheimer Seelenaustausch bleibt der neugierigen Öffentlichkeit wei­testgehend verborgen, so daß bei dieser kosmischen Konstellation eine wahrhaft selten sensible und ausgewogene Pflanze einer zwi­schenmenschlichen Beziehungsart sprießen kann.

Die kosmische Soll-Bruch-Stelle liegt hier in der Scheinheiligkeit des Tuns eines Fische - Mannes und im schnöden Haben-Wollen-Verhalten unserer Stier-Frau. Ansonsten eine wahrhaft friedliche und zutiefst befriedigende Partnerschaft.



Datenschutzerklärung
Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!